Sushi selbermachen

Ich hätte es ja früher nie für möglich gehalten, aber ab und zu überkommt mich ein schier unbändiges Verlangen nach Sushi. Diesmal sollte es aber selbstgemachtes sein, das wollte ich schon immer mal probieren. Also auf in den Asiashop, Großeinkauf machen. Neben Nori-Blättern wanderten also auch eine Matte zum Rollen des Sushis, neue Stäbchen, Sushi-Reis, Reisessig, Wasabipaste, Ingwer und Sojasauce in meinen Einkaufskorb. Plus die Zutaten je nach Geschmack kein ganz billiges Vergnügen, aber wenn man einmal einen Grundstock an Zutaten zu Hause hat ist es echt voll OK. Und der Einkauf im Asialaden ist auf jeden Fall eine ganze Ecke günstiger als im Supermarkt um die Ecke.

Als erstes muss natürlich der Sushi-Reis gekocht werden. Dafür habe ich folgendes Rezept verwendet (die Menge ist ausreichend für zwei Personen):

150 g Sushi-Reis
325 ml Wasser

Das Wasser aufkochen, den Reis dazugeben und 20 Minuten auf ganz kleiner Flamme quellen lassen.

3 EL Reisessig
3 EL Zucker
1 1/2 TL Salz

Essig, Zucker und Salz vermischen und unter den fertigen Reis geben. Sobald der Reis abgekühlt ist, kann es losgehen mit dem Rollen und so sah das Ergebnis dann bei mir aus:

Sushi selbermachen

Eingerollt habe ich z.B. reife Avocado, Gurke, Paprika, Räucherlachs und Thaibasilikum. Für jede Rolle habe ich ein ganzes Nori-Blatt genommen, aber ich denke ein halbes reicht auch, dann werden die Makis etwas kleiner und kompakter. Jedes Nori-Blatt muss etwa 3/4 mit Reis bedeckt werden, dazu macht man am besten die Finger nass, dann klebt der Reis nur da wo er kleben soll ;) Im unteren Drittel macht man dann eine kleine Fuge, in die ein wenig Wasabipaste gestrichen wird. Jetzt kann das Sushi nach belieben gefüllt werden. Aufrollen, schneiden, genießen!

Dazu gab es auch noch Sommerrollen und Erdnusssoße, mit dem Ergebnis war ich aber nicht ganz so zufrieden – das kann noch optimiert werden! Sushi machen ist aber wesentlich einfacher als ich es mir vorgestellt habe und macht wirklich Spaß :) Demnächst möchte ich mich dann mal an Inside-Outs probieren.

Sushi und Sommerrollen

Einen tollen Tipp habe ich noch für alle, denen es wichtig ist, zu wissen, was sie essen und wo es herkommt. Der WWF hat eine Broschüre zum Thema Sushi herausgegeben, in der nachzulesen ist, welche Fische man guten Gewissens verwenden kann. Hier könnt ihr sie runterladen.

Advertisements

3 Gedanken zu “Sushi selbermachen

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s