Baiserwölkchen mit Kürbiskernen und Mandelsplittern

In einer Zeitschrift meiner Mutter habe ich ein Rezept für Baiserkekse gefunden und konnte nicht widerstehen. Ich war mir ja nicht ganz sicher ob ich sie überhaupt mag, aber die Wölkchen waren weder staubtrocken noch zuckersüß, sondern zartschmelzend und die Nüsse knackig. Vor allem aber machen sie süchtig nach mehr!

Baiserwölkchen mit Kürbiskernen und Mandelsplittern

Für etwa 40 Baiserwölkchen braucht man:

75 g Kürbiskerne
200 g Mandelstifte
75 g Zucker

3 Eiweiß
1 Prise Salz
200 g Zucker
2 EL Vanillezucker

Die Kürbiskerne der Länge nach halbieren (oder wie ich, einfach mit dem großen Messer etwas zerkleinern) und zusammen mit den Mandeln und 75 g Zucker in einer Pfanne langsam karamellisieren lassen. Dabei am besten immer am Herd stehen bleiben, damit die Kerne nicht zu dunkel werden. Allerdings ist auch ein bisschen Mut zum Risiko gefragt, denn je stärker die Kerne karamellisieren und rösten, desto aromatischer schmecken sie später im Keks. Sicherheitshalber ein Gefäß neben die Pfanne stellen, in die man die Masse ganz schnell zum Abkühlen geben kann.

Das Eiweiß mit Salz steif schlagen und nach und nach Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen und 5 Minuten weiterschlagen. 80 g der Nussmasse beiseite stellen und den Rest unterheben. Mit einem Teelöffel Häufchen auf ein Backblech setzen, mit den restlichen Kernen bestreuen und dann ab in den Ofen. Das Baiser muss etwa 30 bis 35 Minuten bei 130°C backen.

Baiserwölkchen mit Kürbiskernen und Mandelsplittern

Advertisements

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s