Apfelbutterkuchen

Als echte „Heidjer Deern“ (Mädchen aus der (Lüneburger) Heide) bin ich natürlich mit Butterkuchen groß geworden, denn den gibt’s dort wirklich bei jeder Gelegenheit. Und immer wenn ich die Heimat mal wieder schmecken will, backe ich ihn. Aber meist nicht nur den normalen Butterkuchen, sondern meine Geheimwaffe unter den Blechkuchen: Apfelbutterkuchen! Die Zubereitung ist ganz einfach, dauert aber etwas länger, weil der Hefeteig dreimal gehen muss. Dafür duftet dann beim Backen die Wohnung umso schöner nach warmem Kuchen und Äpfeln.

Apfelbutterkuchen

Für den Hefeteig:

  • 250ml lauwarme Milch
  • 500g Mehl
  • 1 Würfel Hefe (oder 2 Tütchen Trockenhefe)
  • 50g Zucker
  • 75g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1TL Zitronenschale
  • 2 Prisen Salz
Hefeteig für den Butterkuchen

Vorteig | nach der 1. Ruhepause | nach der 2. Ruhepause | Wunderschön!

Das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln, mit der Hälfte der lauwarmen Milch, 1TL Zucker und etwas Mehl vom Rand verrühren. Den Vorteig mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort 15 Minuten ruhen lassen.

Übrige lauwarme Milch, restlichen Zucker, Butter in Flöckchen, Ei, Zitronenschale und Salz zum gegangenen Vorteig geben. Mit dem Mixer und evtl. auch mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten, er sollte nicht mehr an der Schüssel kleben. Nun muss der Teig noch mal etwa 40 Minuten gehen, bis er doppelt so groß geworden ist. Gut aufpassen, dass die Schüssel warm steht und keinen Zug abbekommt.

Apfelbutterkuchen vor und nach dem Backen

Zimtbutter und Äpfel | vor dem Backen | nach dem Backen | Wunderschön!

Für den Belag:

  • 200g Butter
  • 2TL Zimt
  • 2EL + 100g Zucker
  • 500g Äpfel
  • Zitronensaft
  • 120g Mandelstifte/-Blättchen
  • 2EL Bourbon-Vanillezucker

Während der Teig geht, die Äpfel schälen, entkernen, vierteln, in dünne Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Die Butter mit Zimt und 2 EL Zucker vermischen (einfach mit einer Gabel durchmischen) und nochmals kalt stellen.

Ein Backblech buttern und den Ofen auf 180° vorheizen.
Wenn der Teig sich verdoppelt hat, aus der Schüssel nehmen und mit wenig Mehl auf der Arbeitsfläche durchkneten. Auf Blechgröße ausrollen und auf das Blech legen, abdecken und wieder 10 Minuten gehen lassen.

Nun mit zwei Fingern viele kleine Dellen in den Teig pieksen und in jede ein Stückchen Zimtbutter drücken. Das sieht ganz schön viel aus und, ja, der Kuchen macht seinem Namen alle Ehre… :)
Die Äpfel auf dem Teig verteilen und die Mandeln draufgeben. Zucker und Vanillezucker vermischen und auf die Äpfel streuen. Und nun ab in den Ofen! Nach 25 Minuten wird’s lecker!

Apfelbutterkuchen

Am besten lauwarm essen – hervorragend!!

Advertisements

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s