Pulled Pork mit Coleslaw

Nach den Osterfeiertagen wird es heute deftig bei Stroemann! Ich weiß, Pulled Pork ging schon durch alle Blogs rauf und runter, aber vor kurzem ist es dann auch bei mir angekommen… Endlich hab ich mir die Zeit mal genommen es auszuprobieren, und ich muss sagen, es hat sich sehr gelohnt :)

Pulles Pork mit Coleslaw

Pulled Pork selber machen

Am Abend bevor das Pulled Pork gegessen werden soll, wird es mariniert. Eingerieben mit der Marinade kommt es gut zugedeckt über Nacht in den Kühlschrank und anschließend mit dem Saft in den Ofen. Dann wird geschmort, geschmort, geschmort… Eigentlich hat man kaum Arbeit damit, bis es schließlich aus dem Ofen kommt. Das Fleisch wird wirklich uuunglaublich zart und man kann es ganz einfach zerpflücken.

Aus dem Bratensaft wird dann noch schnell eine Soße eingeköchelt. Die wird dann mit dem Fleisch vermischt und fertig ist die Laube ;)

Leider habe ich in der ganzen Aufregung ganz vergessen ein Foto vom fertig geschmorten Fleisch zu machen… Das ganze kam dann zusammen mit einem köstlichen Coleslaw aufs Burgerbrötchen. Zum Selberbacken war die Zeit leider zu knapp, aber fertige gehen ja auch mal.

Pulled Pork selber machen

Das Rezept habe ich – wie wahrscheinlich schon viele vor mir – von Miris Jahrbuch. Ich möchte aber beim nächsten Mal gerne noch ein anderes ausprobieren. Vielleicht auch mal andere Brötchen, oder ohne Brötchen? Wie kann man das Pulled Pork noch servieren, hast du vielleicht eine Tipp für mich?

Achso: Das Rezept für den Coleslaw gibt es morgen :)

Advertisements

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s