Flying Geese Quilt – Stoffauswahl und Quilttop

Heute komm‘ ich mal mit einem Projekt ans Tageslicht, an dem ich schon eine ganze Weile sitze und vermutlich auch noch eine ganze Weile sitzen werde: mein Flying Geese Quilt. Mein erster Quilt, nebenbei erwähnt… da hab ich mir ganz schön was vorgenommen… Aber da ich in letzter Zeit sehr gut vorangekommen bin und eigentlich am liebsten die ganze Zeit nur noch nähen würde, möchte ich euch heute meine Arbeit zeigen und euch in der nächsten Zeit auch eine kleine bebilderte Anleitung geben, wie man die Flying Geese näht.

Quilttop Zuschnitte Stapel

Warum grade ein Quilt? Auf einem Markt, auf dem einige Frauen dieses Handwerk präsentiert haben, habe ich mich mit dem Quilt- und Patchwork-Fieber infiziert. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören, an die schönen Muster und Stoffe zu denken und hab mir Literatur besorgt und das Internet durchforstet. Dabei bin ich auch auf den berlinquilter-Blog gestoßen, der mich wirklich sehr inspiriert hat und am ehesten meinen Geschmack traf. Besonders hängen geblieben ist dieser schöne Flying Geese Quilt.

Bis ich dann endlich wusste, was ich nähen möchte und welche Stoffe ich verwenden wollte, zogen noch einige vergoogelte Stunden ins Land. Aber schließlich entschied ich mich für ein schlichtes schwarz-weißes Quilttop mit gelben Akzenten. Und auch wenn die Arbeit jetzt schon einige Zeit andauert, die Farbwahl hab ich bis heute nicht bereut. Und ich freu mich schon unglaublich auf das fertige Quilt!

Verwendet habe ich schlichte schwarze und weiße Baumwollstoffe sowie einen gelben Uni-Baumwollstoff von Kokka Echino und zwei gemusterte Patchworkstoffe aus der Eloise Renouf-Collection für Cloud 9.

Mit dem Quilttop bin ich grade fertig geworden, habe das Batting gekauft und muss jetzt noch Stoff für die Unterseite besorgen. Ich würde bei der Unterseite gerne den Rosaton des Blättermusters aufgreifen. Mal sehen, ob ich etwas passendes finde.

So sieht das gute Stück jetzt aus:

Quilt Top fertig

Da ich meistens abends nähe, sind die Bilder nicht so toll. Aber da werden sicher in der nächsten Zeit noch einige folgen. Als nächstes steht nun an, die Unterseite des Quilts zu nähen und die Seiten des Quilttops zu begradigen. Die Nähte treffen wirklich alles andere als perfekt aufeinander, oder zumindest nur selten, aber was soll’s?! Ich liebe mein Quilt jetzt schon!

Advertisements

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s