Zitronenkuchen

Ein Sonntagskuchen sollte her und nachdem ich letztes Wochenende schon wegen der Hitze zu faul war, den Ofen anzuschmeißen, war es dann dieses Wochenende soweit. Schlicht und einfach ist der Zitronenkuchen aus schlichtem Rührteig geworden und eben genau deshalb auch so gut.

Zitronenkuchen

Für genug Rührteig für eine Kastenform benötigst du:

2 große unbehandelte Zitronen
225 g weiche Butter
200 g Zucker
1 EL Vanillezucker4 Eier
250 g Mehl
125 g Speisestärke
2 TL Backpulver
200 g Puderzucker

Die Form sorgfältig buttern und mehlen und den Ofen auf 180° C vorheizen. Die Zitronen abspülen, die Schale abreiben und den Saft pressen. Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und unterrühren. Zuletzt kommt die Zitronenschale und 6 EL von dem Saft dazu.

Jetzt kann der Teig in die Form und etwa 1 Stunde im unteren Bereich des Ofens backen. Kurz in der Form abkühlen lassen und dann auf ein Rost stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Zitronenkuchen

Den restlichen Zitronensaft mit dem Puderzucker verrühren und über den Kuchen geben. Ich hatte nicht mehr genug Puderzucker, deshalb ist der Guss sehr farblos geworden, aber das ist ja nicht weiter schlimm. Wenn du magst, kannst du den Guss noch mit etwas Zuckerdekor bestreuen und fertig ist der schöne Sonntagskuchen.

Zitronenkuchen

Advertisements

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s