Spekulatius-Orangen-Küchlein

Für unseren Kaffeetisch an Heiligabend habe ich diese Weihnachten mal bei Fräulein Klein geklaut und ihre tollen Spekulatius-Orangen-Küchlein gebacken. Bei mir kam zwar kein Blattgold oben auf, sondern bunte Streusel, aber Gott, was soll’s… Zauberhaft und lecker waren sie allemal!

Spekulatius-Orangen-Küchlein Weiterlesen

Advertisements

Rhabarber-Streusel-Muffins

Nach dem ich Rhabarbersirup gekocht habe, war noch etwas Rhabarber übrig und da das Wochenende naht, muss natürlich Kuchen her! Mangels einer größeren Menge an Eiern und Butter, habe ich nach etwas kleinem, schnellen gesucht und mich für Rhabarber-Streusel-Muffins entschieden, die ich hier gefunden habe.

Rhabarber-Streusel-Muffins

Zu Beginn werden 175 g Rhabarber gewaschen, geputzt und mit 30 g Zucker gemischt.

Für den Teig werden 1 Ei und 125 g weiche Butter schaumig geschlagen und anschließend mit 200 g Mehl, 125 g Zucker, 1 Prise Salz und 1 TL Backpulver verrührt. Nachdem der Rhabarber etwas Saft gezogen hat, wird er unter den Teig gehoben. Die Masse kann jetzt in 12 Muffinförmchen verteilt werden.

Fehlen natürlich noch die Streusel: 100 g Mehl, 30 g Zucker, 1 Prise Salz und 50 g Butter zu Streuseln verkneten und auf die Muffins geben. Ab geht’s für 25 Minuten bei 180 °C in den Ofen und wenn’s herrlich duftet und die Streusel schon gülden sind, sind die guten Stücke fertig. Zu guter Letzt wird noch jeder Muffin mit ein bisschen Vanillezucker bestreut und dann heißt es hoffen, dass sie schnell abkühlen und man probieren kann :)

Rhabarber-Streusel-Muffins und Vanillezucker